{ }
Home > Reisen > 2016 - US-Westküste > Arizona > 5 - Grand Canyon

Grand Canyon NP / 29. April - 1. Mai 2016

Von Sedona im Red Rock Country fahren wir am 29. April 2016 via Flagstaff zum Grand Canyon Village. Unterwegs in Flagstaff kaufen wir zwei Schirme ein, weil die Wetterprognosen für den Grand Canyon leider Regen voraussagen. Zudem braucht Chäsi einen Bartrasierer, da der eigene in den USA ohne Adapter nicht funktioniert.
 
Das Grand Canyon Village mit seinen Lodges, Besucherzentren, Markets und den Campgrounds ist am South Rim vom Canyon gelegen. Wir checken um 14h im Hotel Yavapai Lodge im Innern vom Grand Canyon Nationalpark ein. Unsere Buchung von America4You wurde im Hotel-System unter den Namen Kaeser und Emonet nicht gefunden und erst als wir noch Mueller-Goettel erwähnen wurde unsere Reservation gefunden. Beide Zimmer waren noch unter Mueller-Goettel reserviert.
Im Nationalpark hat das Handy vom Chäsi und der Internet Hotspot keinen Empfang. Einzig das Handy von Anita hat zeitweise eine ganz schlechte Verbindung zu einem uns nicht bekannten Netzanbieter mit einer nummerischen Kennung! Das Wifi steht im Village nur in der Lobby für die Gäste zur Verfügung und die Antwortzeiten sind sehr schlecht.
 
Der Grand Canyon ist sehr gross, wir sehen am South Rim nur einen kleinen Teil davon und tief unten fliesst der Colorado River. Der Colorado River schlängelt sich auf 446km durch mehrere Plateau‘s in welchem der Grand Canyon liegt. Die Schlucht hat eine Breite zwischen 6km und 29km. Das Plateau am South Rim liegt auf ca. 7000ft (über 2200m) und der Felsen fällt am South Rim 1500m und am North Rim 1800m in den tieferliegenden Fluss ab.

Im Innern vom Nationalpark hat es drei Shuttlebuslinien. Alle Linien sind gratis und wir fahren nach dem Checkin mit der blauen Linie zum Route Transfer der roten Linie, welcher in westlicher Richtung über die Aussichtspunkte nach Hermits Rest fährt. Von der Haltestelle Monument Creek Vista gehen wir 2,7km zu Fuss zum Aussichtspunkt Pima Point. Unterwegs sehen wir eine „mule deer familiy“ (Maultier- oder Grossohrhirsche), welche am Wegrand fressen. Wir haben Wetterglück und die Sicht auf den Grand Canyon ist, trotz kalten 5-10 Grad und zeitweiligem Gewitterregen, einmalig schön.



 
 

Das Coconino Plateau beim South Rim vom Grand Canyon ist auf einer Höhe von 7000ft (2133m) bis 7500ft (2286m). Wir fahren 24 Meilen in Richtung Visitor Center und Desert View zum Osteingang des Nationalparks. Auf 7500ft hatte es auf der Strasse bereits Schneematch und die Temperatur ist nur noch 32⁰ Fahrenheit oder 0⁰ Celsius.

Wir besichtigen unterwegs an mehreren Viewing Points trotzdem den Wolkenverhangenen Grand Canyon. Glücklicherweise hatten wir gestern bei der ersten Besichtigung in Richtung Hermits Rest noch teilweise sonniges Wetter und gute Sicht in den Canyon. Bedingt durch das schlechte Wetter hat sich die Abklärung und Buchung von einem Rundflug in den Grand Canyon mit einem Helikopter oder Flugzeug erübrigt. Am Nachmittag haben wir weiterhin Dauerregen mit zeitweiligem Hagel und Donner. Hingegen haben wir uns am Abend im Restaurant El Tovar ein sehr gutes Dinner mit einem Pinot Noir von Oregon geleistet.