{ }
Home > Nordy > 2019 - Ungarn/Slowenien > Ungarn > Balaton

Balaton / 11. - 19. Mai 2019

Südungarn wollten wir im Castrum Thermal Camping von Nagyatad abschliessen und das kommende schlechte Wetter mit Thermalbaden überbrücken. Am Campingplatz fand ausgerechnet am Samstag 11. Mai ein Tuning-Event mit sehr vielen Menschen und einem recht hohen Geräuschpegel statt. Wir fahren somit ungefähr 80km weiter nach Keszthely am Balaton und stoppen trotz angekündigten Regen für 2 Tage im Camping Castrum von Keszthely. Der Campingplatz liegt fast im Zentrum von Keszthely und somit ideal für eine Besichtigung der schönen Stadt. 


Castrum Camping / Keszthely, 11.5.19 – 13.5.19 

Am Sonntag 12. Mai besichtigen wir bei mehrheitlich gutem Wetter die schöne Stadt Keszthely. Selbstbewusst nennt sich Keszthely die «Hauptstadt des Balaton». Die attraktive Innenstadt mit dem Festetics-Schloss ist wirklich sehenswert. Nach der Besichtigung vom Schloss Festetics gehen wir ins Marzipan-Museum und zum Abschluss vor dem Mittagessen noch ins Cadillac-Museum von Keszthely. 



Zentrum und Fussgängerzone


Schloss Festetics 


Marzipan Museum


Cadillac Museum

Die Vorboten vom aktuellen Tiefdruckgebiet über Osteuropa erreichen uns in Keszthely mit heftigen Winden. Der SAT-Empfang ist am Abend nicht mehr möglich und während der Nacht zu Montag den 13. Mai erreicht uns in Keszthely auch der Regen. Wir verlassen Keszthely und fahren dem Südufer vom Balaton entlang bis kurz vor Siofok und weiter zum Campingplatz beim Thermalbad in Tamasi. Wir überbrücken ein weiteres Mal das schlechte Wetter in einem Thermalbad. 


Camping Tamasi / Tamasi, 13.5.19 – 16.5.19


Heilbad

Thermalbad 

Für das Abendessen am Ankunftstag gehen wir ins Restaurant von Judith und Joseph einem Schweizer Paar. Das Restaurant ist etwas in der Höhe, so dass man bei besserem Wetter eine schöne Aussicht auf Tamasi hat.

Nach 3 Überbrückungstagen im Camping Tamasi mit angrenzendem Thermalbad, wegen dem kalten und regnerischen Wetter in Westeuropa, fahren wir via Siofok zuerst nach Veszprem und besichtigen die schöne Burgstadt.  Am Mittag vom 16. Mai bei kühlem Wetter, aber ohne Regen, parkieren wir Nordy am Strassenrand in einer Parkzone und laufen anschliessend zur Burgstadt von Veszprem. 


Heldentor
 

Statue in der Burgstadt
 

König Stephan von Ungarn und seine Frau Gizella
 

Benediktiner Statue
 

Burgstadt 

Nach der Besichtigung der Burgstadt in Veszprem fahren wir nach Balatonfüred am Nordufer vom Balaton dem Saint Tropez vom Plattensee. Balatonfüred hat eine recht schöne Promenade am See, welche Mitte Mai aber noch nicht überlaufen ist. Wir besichtigen den schönen Ort am See und fahren anschliessend weiter nach Revfülöp zum Camping Balatontourist Napfeny direkt am Plattensee.


Die Wetterprognosen für Freitag 17. Mai sind gut mit Sonne und Anita will wieder einmal waschen. Wir stoppen für 2 Tage in Revfülöp direkt am Plattensee.


Camping Balatontourist Napfeny / Revfülöp, 16.5.19 – 18.5.19

Den freien Tag am Balaton nutzen wir vor dem Abendessen für eine kurze Wanderung zum Aussichtsturm oberhalb von Revfülöp. Vom Turm aus haben wir eine schöne Aussicht auf den Plattensee und die nähere Umgebung.




 

Gegen Abend haben wir im Camping Nepfeny am Balaton etwas Sonne und angenehme Temperaturen ….. und man beachte die Konstruktionen der Fischerruten und die Eigner  ……….


 

Den Camping Napfeny in Revfülöp am Balaton verlassen wir nach 2 Tagen und fahren via Keszthely nach Lenti. Der Ort liegt ca. 6km von der Grenze zu Slowenien. Wir stoppen für eine Nacht im Castrum Thermalcamping im Zentrum von Lenti. Kurz nach der Ankunft im Campingplatz erkunden wir das Thermalfürdo, welches in den Campingplatzkosten von ca. 40.- CHF inbegriffen ist. Gegen Abend gehen wir im Restaurant Don Quijote gut und ein letztes Mal sehr günstig in Ungarn essen.


Themalcamping Castrum / Lenti, 18.5.19 – 19.5.19 


Am 19. April 2019 sind wir von Podersdorf am Neusiedlersee bei Fertöd in Ungarn eingefahren und haben als erstes das Schloss Esterhazy besichtigt. Wir sind ca. 1800km in Ungarn auf mehrheitlich schlechten Strassen gefahren, haben aber ein schönes Land mit vielen schönen Städten gesehen und wissen nun, warum man nach Ungarn fährt. Ungarn hat zudem sehr viele Thermal- und Heilbäder und viele nette Menschen. Am 19. Mai verlassen wir Ungarn in Redics in Richtung Slowenien. Ungarn wir kommen sicher wieder …………….