{ }
Home > Nordy > 2017 - Scandinavien > Fjord-Norwegen

Fjord-Norwegen - 4. Juni - 20. Juni 2017

Wir verlassen Lisebergs bei Göteburg nach 2 Nächten am Pfingstsonntag 4. Juni und fahren bei regnerischem Wetter ca. 300km bis zum Camping Ekeberg in Oslo.  Auch nach der Ankunft in Ekeberg regnet es immer wieder. 


Camping Ekeberg/Oslo, 4.6.17 – 6.6.17

Wir stoppen für 2 Tage im Camping Ekeberg oberhalb von Oslo und besichtigen am freien Tag das königliche Schloss, den Vigeland Park und die Innenstadt. Wir fahren um 10h mit dem Bus 34 ins Zentrum und während der Besichtigung haben wir meist gutes und recht angenehmes Wetter. Um 19h nach dem Nachtessen bei einem Italiener fahren wir wieder mit dem Bus 34 zurück nach Ekeberg.


Holmenkollen Sprungschanze



Vigeland Park

Wir verlassen den Camping Ekeberg am Dienstag 6. Juni und fahren zuerst in Oslo zur Holmenkollen Schanze. Unser nächster Stopp ist kurz nach Notodden nach 120km in Heddal bei der grössten und schönsten Stabkirche Norwegens.


Stabkirche Heddal

Nach Kaffee und der Besichtigung der Stabkirche geht unsere Reise weiter in Richtung Westen bis nach Roldal. Nach 325km treffen wir cirka um 18:30 in Roldal ein. Wir stoppen für eine Nacht im Camping Seim.


Camping Seim/Roldal, 6.6.17 – 7.6.17

Wir verlassen Camping Seim nach einer Nacht wieder und besichtigen vor der Weiterfahrt die Stabkirche von Roldal.


Stabkirche Roldal

Gemäss Planung wollten wir von Roldal nach Süden zum Preikestollen fahren und am freien Tag eine Wanderung auf den schönen und eindrücklichen Felsen machen. Das Atlantiktief «Ingraban» hat unsere Pläne jedoch vernichtet bzw. an der Küste von Südnorwegen soll es die kommenden Tage mehr oder weniger nur regnen. Das folgende Bild vom Regenradar zeigt den Regen an der Küste von Südnorwegen am 7. Juni um 20:45.

Aufgrund der aktuellen Wetterprognosen fahren wir von Roldal in Richtung Norden an den Hardangerfjord nach Kinsarvik und besichtigen unterwegs kurz vor Odda den schönen Hardangerfoss (Wasserfall). Einmalig diese tosenden Wassermassen …………..


Hardangerfossen

Wir stoppen für 2 Tage in Kinsarvik im gleichnamigen Campingplatz. Der Camping hat Free Wifi, liegt etwas oberhalb vom Fährhafen nach Utne und hat sehr gepflegte Einrichtungen. In Kinsarvik haben wir am freien Tag eine 2-stündige verregnete Wanderung zum ersten Wasserfall im Husdalen unternommen.


Camping Kinsarvik/Kinsarvik, 7.6.17 – 9.6.17

Am 9. Juni fahren wir 150km nach 2 Tagen dem schönen Hardangerfjord entlang weiter bis nach Bergen. Wir wollten auf dem zentrumsnahen Stellplatz Bergenshallen für 2 Tage stoppen. Der Stellplatz ist schon um 14:00 mit mehreren wartenden Wohnmobilen überfüllt. Wir fahren 15km zurück bis zum Camping Lone und besuchen am freien 2. Tag mit dem Bus und der Strassenbahn die Stadt Bergen.

 
Camping Lone/Haukeland, 9.6.17 – 11.6.17

Am Morgen vom Besichtigungstag in Bergen haben wir in Lone einerseits Sonne und ein halbe Stunde später regnet es wieder in Strömen. Willkommen in Norwegen und Bergen …… Die Wetterprognosen sind aber vielversprechend – am späteren Nachmittag soll zeitweise die Sonne kommen. Um 10:48 fahren wir mit dem Bus 90 und der Strassenbahn 1 ins Zentrum von Bergen. Wir besichtigen den Fischmarkt, das Unesco Weltkulturerbe Bryggen, das Quartier Knosesmauet und möchten auch die Maria- und Domkirche besichtigen. Die beiden Kirchen sind an einem Samstag leider geschlossen! Der Hausberg Floyen ist fast den ganzen Tag im Nebel und somit macht die Fahrt mit der Bahn nach oben keinen Sinn.
 

Ca um 17:00 lichtet sich der Nebel am Hausberg Floyen und wir kaufen Tickets für die Berg-und Talfahrt. Oben machen wir Fotos und gehen danach im Bergrestaurant Floyen sehr gut essen. Die Wolken und der Nebel steigen ab 18:30 höher und die Sicht in die Umgebung von Bergen und die Fjorde wird immer besser. Um 19:30 fahren wir mit der Floyenbahn wieder ins Zentrum und siehe da die Sonne und der Wind haben die Wolken vertrieben …… wir machen sonnige Fotos von Bryggen.



Unesco Weltkulturerbe Bryggen

Bergens Hausberg Floyen

Am 11. Juni verlassen wir Lone bei Bergen und fahren 222km bis nach Sogndal am Sognefjorden. Nach Fläm fahren wir auf der E16 durch einen 24,5km langen Tunnel! Bei Fodnes überqueren wir mit einer Fähre den Sognefjord nach Manheller. Wir stoppen im Camping Kjornes in der Nähe von Sogndal.


Spiegelbild am Oppheimsvatnet an der Strasse nach Fläm


Camping Kjornes/Sogndal, 11.6.17 – 12.6.17

Wir verlassen den Camping Kjornes in Sogndal nach einer Nacht wieder und fahren über die Strassen 5, E39 und 60 nach Olden. Bei Olden fahren wir ins Briksdal zum grössten norwegischen Gletscher den Briksdalbreen. Wir parkieren unsere Womos in Briksdal und machen eine Wanderung zum Fuss des Gletscher’. Wir haben wieder grosses Glück und die Wolken senken sich erst nach unseren Fotos immer mehr über den Gletscher!


 

Nach der Wanderung fahren wir noch 40km nach Stryn zum Camping Strynsvatn. 


Camping Strynsvatn/Stryn, 12.6.17 – 13.6.17

Im Camping Strynsvatn, war wegen den unmittelbar dahinterliegenden über 1200m hohen Bergen kein SAT-Empfang möglich. Anstelle vom SAT-TV konnten wir dank dem ausgezeichneten Wifi vom Campingplatz mit dem Laptop die Tagesschau schauen und Schweizer Radio hören.

Wir verlassen vor 10 Uhr den Camping Strynsvatn und fahren am 13. Juni nur ca. 65km bis in den Geiranger. Wir möchten im Geiranger in der ersten Reihe am Fjord stehen und haben grosses Glück, dass wir wirklich zwei Stellplätze nebeneinander am Wasser bekommen. Wir stoppen für 3 Tage im Camping Geiranger direkt am schönsten norwegischen Fjord.



Camping Geiranger/Geiranger, 13.6.17 – 16.6.17

Am Ankunftstag machen wir ohne Regen eine kurze Wanderung dem Wildbach entlang nach oben zum Hotel Union.

Wir verlassen am Fraitag 16. Juni den Camping Geiranger nach 3 Tagen und nun bei regnerischem Wetter in Richtung der Fähre Eidsdal-Linge und weiter zum Trollstigen.
Der Trollstigen ist eine der bekanntesten Touristen-Strecken in Norwegen, etwa 20 km südlich von Åndalsnes. Er ist die Nordseite einer Passstraße, die vom Romsdalsfjord nach Süden zum Norddalsfjord führt, einem Seitenarm des Storfjords. Wir haben bewölkten Himmel, aber glücklicherweise keinen Regen und gute Sicht in die Trollstigen-Passstrasse.

Auf der E136/E39 ab Andalsnes haben wir fast bis Alesund immer wieder starke Regenfälle. Wir möchten im Bobilparkering (Stellplatz) von Alesund für eine Nacht stoppen. Dieser Stellplatz ist, wie in Bergen, um 14:00 Uhr bereits vollständig überbelegt und wir stoppen für eine Nacht im Camping Volsdalen 2km von Alesund entfernt. Um 17:00 laufen wir zu Fuss ins Zentrum von Alesund, besichtigen das Stadtzentrum und nach 418 Treppenstufen noch einmal vom Aussichtspunkt.



Camping Volsdalen/Alesund, 16.6.17 – 17.6.17

Am Samstag 17. Juni fahren wir der Küstenstrasse entlang von Alesund nach Kristiansund. Der Antlantikvegen zwischen Vevang und Karvag besteht aus mehreren Brücken und ist sehr sehenswert.

Kurz vor unserem Tagesziel Byskogen fahren wir auf der Strasse 64 durch den Atlanterhavstunnelen unter der Nordsee durch auf die Insel von Kristiansund. Wir stoppen für eine Nacht im Camping Byskogen. In Kristiansund regnet es, wie im Wetterbericht vorausgesagt, immer wieder ….. 


Camping Byskogen/Kristiansund, 17.6.17 – 18.6.17

Am Sonntag 18. Juni fahren wir über die Strasse 70 und E39 von Kristiansund weitere 200km in Richtung nördlichstem Punkt von Europa nach Flakk in der Nähe von Trondheim. Wir stoppen für 2 Tage im Camping Flakk am Flakkfjorden. 


Camping Flakk/Trondheim, 18.6.17 – 20.6.17

Am freien, aber sehr regnerischen Tag, besichtigen wir das Stadtzentrum von Trondheim. Wir fahren mit dem Bus von Flakkraa ins Stadtzentrum und besichtigen zuerst den Nidaros Dom und anschliessend gehen wir über die Brücke Gamle Bybro ins Quartier Bakklandet. Von der Brücke Gamle Bybro sehen wir die Speicherhäuser Bryggenne eines der Wahrzeichen von Trondheim. Den Mittagslunch essen wir im Ravnkloa Fischmarkt - das Essen war sehr gut und günstig. Am Nachmittag besichtigen wir die Festung Kristiansten und gehen danach in Blakklandet einen schönen Kaffee trinken. Kurz nach 18:00 fahren wir mit dem Bus 75 wieder zurück zum Campingplatz in Flakk.


Nidrasdomen

Speicherhäuser Bryggenne

schönes Einfamilienhaus Quartier von Trondheim