{ }
Home > Nordy > 2017 - Marokko > Portugal - Rückreise

Portugal - Rückreise / 18. Februar - 16. März 2017

Von Chefchaouen kommend treffen wir ca. um 13:00 in Tanger Med ein. Unser offenes Ticket nach Algeciras lösen wir am Schalter der Fährgesellschaft ein und sehen, dass gemäss Fahrplan die Fähre der Africa Marokko Link nach Algeciras am 18.Februar um 14:30 in Tanger Med ablegt. Zuerst müssen wir mit Nordy noch durch die Röntgenanlage, damit wir auf die Fähre fahren können. Die Kolonne bei der Röntgenanlage ist sehr lang und wir haben Zweifel, dass wir die Fähre nach Algeciras noch erreichen werden. Die nächste Abfahrt ist gemäss Fahrplan um 19:30 ….. Um 14:45 fahren wir mit Nordy durch die Einbahn direkt auf die Fähre und diese legt erst um 15:55 marokkanische Zeit in Tanger Med ab!!! Soviel zur Pünktlichkeit in Marokko …..

Cirka um 18:15 spanische Zeit treffen wir in Algeciras ein und fahren nach Tarifa zum Camping Torre de la Pena.


Camping Torre de la Pena/Tarifa, 18.2.17 – 19.2.17

Wie von unseren Wetter-Apps vorausgesagt ändert das Wetter im Süden von Europa und im Norden von Marokko – während der Nacht beginnt es in Tarifa zu regnen und auch unterwegs bis Jerez de la Frontera haben wir immer wieder Regen. Richtung Sevilla wird das Wetter wieder besser und am Zielort El Rocio beim Nationalpark Donana haben wir den Regen hinter uns gelassen. El Rocio ist eine Sandstadt und ein spanischer Walfahrtsort. Wir stoppen im Camping La Aldea in der Nähe vom Zentrum der Sandstadt. 



Camping La Aldea/El Rocio, 19.2.17 – 23.2.17 

Geplant war, dass wir bis Freitag 24. Februar in der Sandstadt El Rocio bleiben und anschliessend direkt nach Momprole in Portugal zu Heidi und Hans Jörg fahren. Ein weiteres Tiefdruckgebiet über Marokko und Südspanien hat dies erfolgreich verhindert. Wir verlassen El Rocio und fahren bei strömenden Regen der Küste entlang nach Huelva und weiter bis nach Isla Christina. Der nächtliche Saharastaub auf unserem Womo wurde durch den Regen unterwegs wieder entfernt.

Bei der Ankunft in Isla Christina wird unser Womo an der Reception im Camping Giralda aufgrund vom Kennzeichen sofort wieder erkannt – das letzte Mal waren wir im April 2013 im Camping Giralda in Isla Christina!


Camping Giralda/Isla Christina, 23.2.17 - 24.2.17

Am Donnerstag 24. Februar fahren wir von Isla Chrstina zu Heidi und Hans Jörg nach Portugal in die Algarve. Wir stoppen für maximal 6 Tage und wollen Nordy in der Algarve innen und aussen vom marokkanischen Staub befreien.


bei Heidi & Hans Jörg/Momprole, 24.2.17 - 2.3.17

Am Samstag 25. Februar findet in Loule der alljährliche Carnevalsumzug statt. Das Wetter in der Algarve könnte jedoch besser sein.


Am Geburtstag von Hans Jörg fahren wir an die Atlantik Steilküste nach Arrifana – bei unserem diesjährigen Besuch an der Steilküste haben wir sehr gutes Wetter mit wenig Wind. Auch das Mittagessen bei Paulo war sehr gut.


Am Donnerstag 2. März fliegen Heidi und Hans Jörg von Sevilla wieder in die Schweiz zurück und wir fahren fast 500km nach Almunecar in der Nähe von Malaga und besuchen Christina in ihren Ferien in Südspanien. Am Abend gehen wir alle gemeinsam bei einem Chinesen essen. Wir übernachten im Womo vor der Villa von Susi und Cor in Almunecar.



bei Susi & Cor/Almunecar, 2.3.17 – 3.3.17

Bereits am Freitag 3. März verlassen wir Almunecar wieder und fahren nach Isla Plana. Wir stoppen für 4 Tage im Camping Los Madriles.

 
Camping Los Madriles/Isla Plana, 3.3.17 – 7.3.17

Am 7. März verlassen wir Isla Plana nach 4 Tagen und einem Fondue bei Hansruedi wieder und fahren nach Benissa zu Marlis und Orlando. Wir stoppen für eine Nacht am Strassenrand beim Haus der beiden und werden zu einem feinen Nachtessen eingeladen. Geplant war, dass wir in Calpe im Camping CalpeMar 2-3 Tage stoppen. Die Camping- und Stellplätze in Calpe sind in diesem Winter jedoch mit sehr vielen Womos überfüllt. Wir fahren somit weiter Richtung Norden und Heimat.

Unser nächster Stopp ist am 8. März in Vergel in der Nähe von Denia und Oliva. Wir besuchen Marlies und Teut, welche wir in Marokko kennengelernt haben. Wir stoppen für 2 Nächte im Camping Los Patos.


Camping Los Patos/Vergel, 8.3.17 – 10.3.17

spanischer Messerschleifer - für 3.- Euro wird das grosse Messer geschliffen

Im Camping Las Patos überwintert auch Edy unser Marokko-Mitfahrer von 2015.  

Wir verlassen Marlies und Teut im Camping Los Patos am 10. März nach 2 Tagen wieder und fahren über die AP7 und A7 über Valencia bis nach Peniscola. Wir stoppen, je nach Wetter, für 2-3 Tage wieder im Camping El Eden mitten in Peniscola. Die Temperaturen während der Nacht sind mit 9 Grad immer noch recht kühl. Unsere Aussage vom Dezember 2016 trifft immer noch zu, dass Peniscola zum Überwintern nicht geeignet sei. Überwintern im Süden ist erst ab Denia/Javea oder weiter südlich empfehlenswert.


Camping El Eden/Peniscola, 10.3.17 - 13.3.17

Nach 380km stoppen wir am 13 März um 16h in Roses im Camping Salata. Geplant war, dass wir in Sant Pere Pescador im Camping La Gaviota übernachten. Der Campingplatz und auch alle anderen in Sant Pere Pescador sind Mitte März noch nicht geöffnet! Wir suchen somit einen Campingplatz, welcher am 13 März bereits geöffnet hat und fahren bis nach Roses zum Camping Salata.


Camping Salata/Roses, 13.3.17 – 14.3.17

Nach weiteren 450km in Richtung Zuhause stoppen wir in der Nähe von Valence in Chantemerle les Bles. Viele französische Campingplätze sind Mitte März noch nicht offen. Der Camping Chante Merle ist ganzjährig offen und wird von uns angefahren.

 
Camping Chante Merle/Chantemerle les Bles, 14.3.17 – 15.3.17

Wir sind zurück in der Schweiz und in der Bodmen ….. nach etwas mehr als drei Monaten haben wir während dieser Womo-Reise viele Erfahrungen mit dem Überwintern im Süden von Europa und Marokko gesammelt. Mit heilen Gelenken und ohne Arthrosen werden wir in den nächsten Jahren im Winter weiterhin Skifahren.