{ }
Home > Nordy > 2017 - Marokko > Anreise Tarifa

Anreise Tarifa / 6. Dezember - 16. Dezember 2016

Im Oktober und November 2016 sind wir nicht mit Nordy unterwegs und meistens in der Bodmen anzutreffen. Zuhause haben wir den Diebstahl von Frydek-Mystek mit unserer Versicherung geregelt – 80% der Schadenssumme wurde uns von der Versicherung erstattet. Vor unserer Abreise «Winter im Süden», haben wir im November noch verschiedene Arbeiten – Einbau Goldschmitt Luftfederung & Gas-Service & Motoroelverlust beheben – an Nordy machen lassen.
 
Beim finalen Womocheck am 5. Dezember in der Bodmen stellen wir fest, dass der im Juni 2016 neu eingebaute SAT-Receiver, wahrscheinlich wegen einer Überspannung beim Einbau der Luftfederung, bereits nicht mehr funktioniert. Wo erhalten wir in der Schweiz, so kurz vor unserer Abreise, noch einen SAT-Receiver mit 12V-Anschluss, welcher sich im TV-Kasten einbauen lässt und alle geforderten Merkmale besitzt? Nach einer intensiven Internetsuche und einigen Telefonaten finden wir in Visp bei STEG-Computer einen passenden SAT-Receiver von TechniSat für 120 Fr. Der Schreibende hat den SAT-Receiver reserviert und am 6. Dezember holen wir diesen auf dem Weg nach Südfrankreich in Visp ab.
 
Von Visp fahren wir via Lausanne, Genf und Lyon über die Route du Soleil in den Süden von Frankreich nach Lattes bei Montpellier. Um 18:30 treffen wir nach 680km am Tagesziel in Lattes im Camping Le Parc ein. Nach dem Nachtessen und der Inbetriebnahme vom neuen SAT-Receiver wollen wir noch einen Espresso trinken. Oh Schreck, auch unsere Nespresso Maschine hat nun noch das zeitliche gesegnet! Wir suchen im Internet die nächsten Nespresso Boutiquen auf unserer Reiseroute. Gemäss Internet hat es in den Zentren von Montpellier und Barcelona jeweils eine Nespresso Boutique.


Camping Le Parc/Lattes bei Montpellier, 6.12.2016 - 7.12.2016

Wir fahren um 10:00 vom Camping in Lattes ab und versuchen die Nespresso Boutique im Zentrum von Montpellier anzufahren. Unser Navi führt uns in Montpellier an unpassierbare Stellen (Bahnunterführung 2,5m) und somit entscheiden wir uns für den Shop mitten im Zentrum von Barcelona! Vom Navi super geführt fahren wir mitten in die Grossstadt Barcelona in die Avinguda Diagonal – in der Nähe der Gran Via – und parkieren in unmittelbarer Nähe vom Einkaufscenter in einer Warenumschlagzone …… nach ungefähr 15 Minuten kommt Anita mit einer neuen Nespresso Maschine für 100 Euro zurück.
 
Von Barcelona bis Peniscola fahren wir noch 220km und wir kommen um 17:45 in Peniscola im Camping Eden an. Es ist 16 Grad wird aber bereits wieder dunkel ……. Wir stoppen für 5 Nächte hier in Peniscola.

 
Camping Eden/Peniscola, 7.12.2016 - 12.12.2016
 
Bei unserem Aufenthalt hatten wir sehr gutes Wetter und tagsüber angenehme Temperaturen bis 18 Grad. Während der Nacht kühlte es aber sehr stark auf kalte 5-6 Grad ab. Am Morgen mussten wir jeweils die Heizung kurz in Betrieb nehmen und den Womo-Innenraum wieder etwas aufheizen. Fürs überwintern im Süden ist die Temperatur eindeutig zu kühl und der Standort somit nicht geeignet. Nach 5 Tagen Peniscola fahren wir 450km weiter südlich bis nach Isla Plana in der Nähe von Mazarron an der Costa Calida.

In Isla Plana haben wir nun während der Nacht 13 Grad und die Heizung müssen wir am Morgen nicht mehr einschalten. Auch tagsüber haben wir sehr angenehme Temperaturen. 
Wir stoppen für 3 Tage im Camping Los Madriles etwas ausserhalb von Isla Plana. Den Campingplatz Los Madriles haben wir im 2014 auf der Rückreise bereits einmal besucht. Im Campingplatz sind zudem keine Hunde erlaubt, was sehr angenehm ist.


Camping Los Madriles/Isla Plana, 12.12.2016 - 15.12.2016

Am Dienstag 13. Dezember fahren wir mit unseren Bikes über Mazarron nach Bolnuevo und besichtigen wie beim letzten Aufenthalt die bizarren Felserosionen am Rande von Bolnuevo.


In Isla Plana treffen wir den pensionierten Swisscom Mitarbeiter Hansruedi Aeschbach. Hansruedi überwintert seit einigen Jahren mit seinem Wohnwagen hier in Isla Plana. Wir gehen am Mittwoch den 14. Dezember mit Hansruedi in Isla Plana Mittagessen und sprechen über die alten Zeiten bei Swisscom.

In  der Nacht auf Donnerstag den 15. Dezember haben wir in Isla Plana den ersten Regen im Süden von Spanien. Nach dem Frühstuck und der Morgentoilette verlassen wir den Regen und fahren 350km weiter südlich bis Torre del Mar in Andalusien. Unterwegs in der Nähe von Almeria kaufen wir einen Vorrat Bag in Box an Rot- und Weisswein für Marokko ein. Wir übernachten im Camping Villa-Niza Playa etwas ausserhalb von Torre del Mar.


Camping Valle-Niza Playa/Torre Del Mar, 15.12.16 - 16.12.16

Wir verlassen Torre del Mar nach einer Nacht wieder und nehmen die letzte Etappe nach Tarifa um 10:00 unter die Womo-Räder. In Tarifa machen wir im Lidl und Mercadona noch die letzten Einkäufe für Marokko und treffen um 14:00 im Camping Torre de la Pena in der Nähe von Tarifa ein. Um 15:30 bekommen wir von Eva und Christian erste Instruktionen zur morgigen Fährverbindung und zur Einreise in Marokko.


Camping Torre de la Pena/Tarifa, 16.12.16 - 17.12.16

Nach 2267km treffen wir nach 10 Tagen unfallfrei in Tarifa ein. Wir haben mit der aktuellen Anreise viele neue Erkenntnise betreffend einem zukünfigen überwintern im Süden gewonnen. Morgen fahren wir weiter nach Marokko. Unsere Fähre nach Tanger Med legt, falls pünktlich, um 11:30 in Algeciras ab.