{ }
Home > Reisen > 2016 - US-Westküste > California > 21 - San Francisco

San Francisco / 25. Mai - 28. Mai 2016

Wir haben spät aber nicht zu spät bemerkt, dass wir für die Besichtigung von Alcatraz in San Francisco noch Cruise Ticket’s brauchen. Wir googeln in South Lake Tahoe im Internet und sehen, dass nur noch Ticket’s für den Ankunftstag, also für Mittwoch den 25. Mai, angeboten werden. Wir kaufen im Internet zwei Ticket’s für 2:40pm und drucken diese im Hotel Napa Winery Inn zur Sicherheit noch aus.

Wir sind bereits um 11 Uhr in San Francisco und übergeben unseren Chevy im Parkhaus vom Hotel Handlery Union Square einem Parkhaus Mitarbeiter. Beim anschliessenden Checkin im Hotel wird uns mitgeteilt, dass unser Zimmer erst für den 27. Mai reserviert sei. Der telefonische Einbezug vom America4You löst das Problem nach etwas mehr als einer halben Stunde. Wir bekommen für die nächsten 3 Nächte, anstelle von einem Zimmer mit 2 Betten, ein Zimmer mit einem Queensizebed – passt für uns auch. Wir erleben nochmals Nachwehen von der Stornierung unserer Freunde Jutta und Wolfgang. Unser Gepäck wird vorerst im Store vom Hotel deponiert und wir gehen danach zu Fuss zum Pier 33 zur Alcatraz Cruises. Pünktlich um 2:40pm legen wir am Pier 33 ab und schippern in Richtung Alcatraz. Der Nebel über Frisco hat sich am Nachmittag gelichtet und wir haben nun Sonne aber kühlen Wind.


Das Gefängnis in Alcatraz 2km vor San Francisco wird sehr gut besucht und die nächst erhältliche Abfahrt per 25. Mai 2016 ist erst am 1. Juni 2016 möglich! Anyway wir haben unsere Tickets und fahren heute nach Alcatraz. Die Audio Tour im Gefängnistrack von Alcatraz ist sehr informativ. Das Gefängnis hinterlässt aber bei uns beiden ein unbeschreibliches Gefühl von ……

Zurück in Frisco laufen wir zuerst die Bay und danach die Powell Street zurück zu unserem Hotel. Unterwegs sehen wir die ersten Cable Cars. Die Cable Cars gehören in den Hügeln von Frisco einfach dazu.

Am Abend vom Ankunftstag gehen wir beim Italiener Fino, unweit vom Hotel Handlery Union Square, sehr gut Essen. Nach Pasta und Wein bestellt Anita zum Dessert für 9$ noch ein Zabaione. Die Portion ist riesig, wird in einem Glas mit Erdbeeren serviert, und reicht für uns beide!

Am Morgen vom 2. Tag kaufen wir am Union Square, bei einem der Hop on Hop off Unternehmen, einen 2 Tagespass für die Stadtbesichtigung von San Francisco. Wir sehen vom Bus aus Chinatown, dass grösste in den USA, und besichtigen das Pier 39 mit Blick auf Alcatraz.
Am Pier 39 sehen wir noch eine Seelöwen Kolonie. Danach laufen wir bis Fisherman’s Warf. 


Von Fisherman’s Warf fahren wir mit dem Seesighting Bus zur Golden Gate Bridge raus. Auf beiden Seiten der Golden Gate Bridge hat es immer noch etwas Nebel an den Hängen und auch die Temperatur ist auf der Brücke und am Viewing Point noch recht kühl bzw. während der Fahrt sogar sehr kalt.


Es ist an der Zeit etwas über San Francisco als Stadt zu schreiben …… 43 Hügel gibt es und viele Up and Down’s mit Steigungen und Gefällen von über 30%, einige Strassen mit Serpentinen um die Steigungen zu entschärfen …. San Francisco ist jedoch auch eine sehr teure amerikanische Stadt mit über 800‘000 Einwohnern und sehr vielen Gesichtern. Im Hotel Fairmont kostet das billigste Zimmer über 500 $ pro Nacht ………… und auch der Nebel in der Bucht, bei der Golden Gate Bridge und das sehr windige Wetter gehören zu San Francisco.


  

San Francisco ist für Fussgänger eine sehr angenehme Stadt, die Up und Down’s sind aber auch schweisstreibend. Für den 2. Tag der Stadtbesichtigung wählen wir selektiv ein paar Stationen aus und fahren am Morgen mit dem Hop on Hop off bis zum Stopp 4 in der Nähe der Lombard Street und vom Coit Tower beim Telegraph Hill. Am Nachmittag fahren wir mit dem Hop on Hop off Bus, bei etwas angenehmeren Temperaturen als gestern, nochmals zur Golden Gate Bridge hinaus und gegen Abend besichtigen wir zu Fuss auch noch Chinatown.

Zuerst besichtigen wir beim Telegraph Hill den Coit Tower und fahren mit dem Lift zur 65m hohen Aussichtsplattform hoch. Super Aussicht über San Francisco, die Golden Gate Bridge und die Lombard Street. Der Weg den Serpentinen der Lombard Street entlang, ist aber sehr schweisstreibend.

 

Unterwegs zur Lombard Street sehen wir in einer Garage wunderschöne alte Alfa Romeo’s und einen Fiat Abarth. 

Von der Lombard Street laufen wir wieder in Richtung Bay Street und Fisherman‘s Warf und kaufen an der Wendestelle der Cable Cars zwei Tageskarten. Wir fahren mit einem Powell-Hyde Cable Car quer durch die Downtown zurück zur Powell Station in der Nähe von unserem Hotel. Später fahren wir mit einem Cable Car der California Street nach Chinatown, kaufen bei einem Take Away unser Abendessen ein und fahren mit unserem  Food zurück zum Union Square. Am heutigen Tag haben wir die Cable Cars sieben Mal benutzt. 


  


 

San Francisco ist wirklich eines der teuersten Pflaster dieser Welt  - der Parkplatz im Hotel Parking kostet für 3 Tage mehr als unser Nordy Einstellplatz in Visp für einen Monat - mit den Taxen bezahlen wir für den Parkplatz 180$!! Einfach nur Schweineteuer dieses San Francisco, trotzdem muss man SF einmal gesehen haben.