{ }
Home > Reisen > 2017 - Indochina > Vietnam > Hoi An

Hoi An / 14. - 15. November 2017

Wir verlassen Hue und das schöne Pilgrimage Resort am 14. November nach 3 Tagen frühmorgens um 8:00 bei Regen. Mit dem vietnamesichen Wiedervereinigungsexpress fahren wir 103km von Hue nach Da Nang. Die Fahrt dauert ca. 2,5 Stunden und der Zug schlängelt sich kurz vor Da Nang um den Wolkenpass. Der Wiedervereinigungsexpress fährt von Hanoi bis nach Ho-Chi-Minh City, die Distanz beträgt ca. 1700km und die Fahrt dauert ungefähr 30 Stunden.





Wiedervereinigungsexpress im Bahnhof Da Nang

Der Wolkenpass ist die Wetterscheide im zentralen Vietnam und wir haben in Da Nang bei der Ankunft gutes Wetter ohne Regen. Da Nang hat ca. 1 Mio Einwohner und ist nach Ho-Chi-Minh, Hanoi und Hai Phong die viertgrösste Stadt von Vietnam. Da Nang liegt im Einzugsgebiet des alten Cham-Reiches im zentralen Vietnam. Nach der Ankunft essen wir in einem lokalen Restaurant eine Kleinigkeit und besichtigen anschliessend das Cham-Museum. Der ehemalige Direktor und Kurator des Cham-Museums Mr. Key und Helmut Köllner führen uns fachkundig durch das Museum.

 
Anita und Gerhard im Gespräch

Cham-Museum - Polospieler .... im 10. Jahrhundert!!

Nach dem Besuch vom Cham-Museum fahren wir mit dem Bus zur Lampionstadt Hoi An. Wir stoppen für eine Nacht im Hotel Royal Riverside in der Nähe von der Altstadt. Am späteren Nachmittag besichtigen wir mit unserem Guide Thuan die Altstadt von Hoi An und die Pagode Chuc Thanh.


Japanische Brücke in Hoi An


Abendessen im Cafe Tam Tam



Pagode Chuc Thanh

hübsches Paar ....

Gemäss Reiseprogramm war in Hoi An geplant, dass wir am Morgen vom 15. November einen gemütlichen Altstadt Einkaufsbummel machen und anschliessend in einem Restaurant bei taubstummen Mitarbeitern etwas trinken gehen. Es kam alles ganz anders, weil das Wetter während der Nacht umgeschlagen hat und wir nun recht starke Regenfälle haben. Damit wir dem strömenden Regen entfliehen können, trinken wir in einer kleinen Bar einen Kokonus-Ice-Càphê (Eiskaffee). Danach gehen wir ins Restaurant mit den taubstummen Mitarbeitern und trinken noch einen Orangenjuices.


es regnet in Hoi An in Strömen ....