{ }
Home > Reisen > 2017 - Indochina > Überblick

Indochina / 3. November - 7. Dezember 2017

Vietnam zu besuchen stand bei Emch’s seit der Pension von Peter weit oben auf der Reiseagenda. Während unserem Marokko-Aufenthalt im Januar 2017 haben wir per Mail einen Newsletter vom Reisebüro Cotravel erhalten. Darin wurde eine geführte Vietnam/Kambodscha-Rundreise mit dem Fachreferenten Peter Achten angeboten.

Ursprünglich wollten wir im November und Dezember 2017 in Australien ein Wohnmobil mieten und den Jahreswechsel 2017/18 in Down Under verbringen. Am 4. Januar 2018 wären wir nach Auckland in Neuseeland weitergereist. Diesen Plan und die Reservationen haben wir unseren Jungs zuliebe – Weihnachten und Neujahr schon wieder nicht zuhause? – gecancelt. Mit der Cotravel Rundreise Vietnam/Kambodscha sowie den anschliessenden Badeferien in Thailand, sind wir an Weihnachten wieder zuhause und alle unsere Jungs, die Schwiegertöchter und die Enkel sind restlos glücklich.

  

Wir fliegen am 3. November um 13:30 von Zürich mit Thai Airways via Bangkok nach Hanoi in Vietnam. Wir reisen ungefähr 13 Stunden bis wir am 4. November in Hanoi im Norden von Vietnam ankommen. Die Zeit in Vietnam, Kambodscha und Thailand ist gegenüber der Schweiz +6 Stunden. Die geführte Rundreise durch Teile von Indochina machen wir in einer gut harmonierenden Reisegruppe und Werner Eggimann von Cotravel ist unser Reiseleiter. Mit Werner haben wir einen Profi der uns während der Rundreise stets dient und super unterstützt. Peter Achten konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein und an seiner Stelle hat uns der Münchner Indologe Helmut Köllner begleitet.

Unterwegs in Vietnam und Kambodscha besuchen wir sehr schöne Landschaften, lernen Land und Leute kennen, erhalten Informationen zum Vietnamkrieg, zu den Kolonialstaaten in Indochina, den vorherrschenden Glaubensrichtungen und dem Konfuzianismus. Höhepunkte in Vietnam waren die Reisterrassen in Sapa, die Halong Bucht, vietnamesischer Kochkurs in Hue, Lampion und Seidenraupen in Hoi An und der schwimmende Früchte-, Reis- und Gemüsemarkt in Can Tho. In Kambodscha haben wir in Siem Reap eine kleine Auswahl von Hindu- und Buddhatempel besichtigt und zum Abschluss das Unesco-Welterbe Angkor Wat besucht. Angkor Wat wurde zu Beginn vom 12. Jahrhundert während 38 Jahren gebaut. Unglaublich was die Vorfahren hier in Siem Reap geschaffen haben.

Die Temperaturen in Vietnams Norden waren mit trockenen 25 Grad sehr angenehm, im zentralen und südlichen Vietnam war es heiss und feucht mit teilweise bis zu 32 Grad. Wenn Engel reisen ist das Wetter in der Regel auch gut. Regen hatten wir einzig beim Verlassen von Hoi An und beim Abflug in Saigon nach Siem Reap. Auch in Siem Reap hatten wir bei allen Tempel Besichtigungen gutes Wetter mit heissen Temperaturen und es hat nur geregnet, während wir im Hotel auf den nächsten Termin gewartet haben.
 
Während unserer Rundreise durch Vietnam übernachten wir in Hanoi, im Nachtzug nach Lao Cai, in Sapa bei den Reisterrassen, auf der Tschunke Victory in der Halong Bucht, im schönsten Hotel in Hue, in der Lampionstadt Hoi An, in der Millionenmetropole Ho Chi Minh City (Saigon), am Mekongdelta in Can Tho und in Chau Doc. In Kambodscha übernachten wir im Zentrum von Siem Reap in der Nähe der Tempelanlagen.

In Siem Reap schliessen wir am Abend vom 22. November die Rundreise ab und die meisten Reiseteilnehmer fliegen am Abend via Bangkok in die Schweiz zurück. Wir bleiben eine weitere Nacht in Siem Reap und fliegen am Donnerstagmorgen 23. November via Bangkok nach Phuket in Thailand und machen in Khao Lak noch bis zum 7. Dezember Badeferien.