{ }

Womoheilreise Ungarn/Slowenien / 13. April - 17. Juni 2019

Nach einem sehr intensiven Skiwinter 2018/19 fahren wir, vor dem Osterweekend, am Samstag 13. April 2019 gegen Abend in Richtung Goms, Realp, Schwyz und Walensee los. Nordy hat nur Sommerreifen und der Wetterbericht für Sonntag 14. April meldet, dass am Gotthard-Massiv wieder Schnee fallen soll. Somit starten wir einen Tag früher als geplant in Richtung Osten der Schweiz. Auf der Routenplanung steht eine Kurzvisite bei Hannelore und Hans in der Nähe von Wien und danach der erstmalige Besuch von Ungarn und anschliessend Slowenien. In Europa’s Osten haben wir bisher nur Teile von Ostdeutschland und Tschechien besucht. Die Planung für den Zeitraum Mitte April bis Mitte Juni 2019 mit 65 Reisetagen, ergab 4’050km. 

 

Den ersten Stopp machen wir am Samstag 13. April gegen 21 Uhr bei sehr garstigem Wetter am Walensee bei Walenstadt. Die 2. Tagesetappe führt uns über Bregenz und München nach Prien am Chiemsee zum Camping Hofbauer. Über Salzburg und St. Pölten und nach knapp 1000km von Zuhause entfernt, treffen wir in Klosterneuburg beim Camping Donaupark ein. Hannelore und Hans fahren mit uns am 16. April in die schöne Wachau und zeigen uns das Welterbe Stift Gottweig. Am Mittwoch 17. April fahren wir mit dem Twin City Liner auf der Donau von Wien in die slowakische Hauptstadt Bratislava und am Abend wieder zurück. Unseren Aufenthalt in Österreich schliessen wir, mit einem schönen Sonnenuntergang, in Podersdorf im Strandcamping am Neusiedler See, ab. 

Am Freitag 19. April fahren wir bei Fertöd über die Grenze nach Ungarn. Unmittelbar nach dem Grenzübertritt besichtigen wir das schöne Kastely Esterhazy. Während unserem Ungarn Aufenthalt besichtigen wir die Städte Györ, Szentendre, Budapest, Eger, Kecskemet, Szeged, Pecs, Kasthely, Balatonfüred und Veszprem. In Esztergom besichtigen wir die Dom-Kathedrale und steigen 420 Stufen auf die Dom-Kuppel. Unterwegs nach Eger in den Osten von Ungarn stoppen wir in Gödöllö und besichtigen Schloss Grassalkovich das Lieblingsschloss der damaligen Kaiserin Elisabeth (Sissi) von Österreich. An der Grenze zur Slowakei buchen wir eine geführte Besichtigung der Tropfsteinhöhle Baradia. Der Aggteleker Karst und die Baradla-Domica-Tropfsteinhöhle zählen zum Weltnaturerbe der UNESCO. Ab Eger entdecken wir die ungarischen Heil- und Thermalbäder. Wir überbrücken das  schlechte und teilweise kühle Wetter vom Mai 2019 an 15 Tagen in den Heil- und Thermalbädern von Tiszafüred, Cserkeszölö, Tiszakecske, Tamasi und Lenti. Am 19. Mai, nach einem Monat, verlassen wir Ungarn in Redics und fahren nach Moravske Toplice in Slowenien. Der Campingplatz in Moravske Toplice liegt unmittelbar neben der Terme 3000, in welcher wir während weiteren 4 Tagen das letzte Heil- und Thermalbad unserer Rundreise durch Ungarn und Slowenien geniessen. 

Den nächsten Aufenthalt machen wir in Ljubliana der schönen Hauptstadt von Slowenien. Nach dem anschliessenden Kurzaufenthalt in Sexten überbrücken wir die gemeldete Regenphase in einer wärmeren Umgebung und fahren nach Cavallino in die Nähe von Jesolo und Venedig. Von Cavallino geht unsere Womoreise weiter nach Lazise an den Gardasee. In Lazise haben wir nun endlich warmes Wetter und nachts müssen wir das Womo nicht mehr heizen! Mit dem Bus fahren wir nach Verona und besichtigen die sehr schöne Stadt mit dem römischen Amphitheater. Nach fast einer Woche verlassen wir Lazise in Richtung Südtirol und fahren nach Völs am Schlern zum Camping Seiser Alm, wo wir einen Komfort-Stellplatz für eine Woche reserviert haben. Nach einem Kurzaufenthalt in Madulain mit Visite bei Yves und Caty im Oberengadin fahren wir nach Bern zum Camping Eichholz in Wabern wo wir die Womoreise abschliessen. 

Auf der Reise durch Ungarn und Slowenien haben wir viele schöne Städte besichtigt und das Baden in den Heil- und Thermalbädern entdeckt. Das Wetter im Mai 2019 war jedoch sehr regnerisch und die Temperaturen vielfach sehr kalt, so dass man das Wohnmobil nachts meist heizen musste. Höhepunkte der diesjährigen Womo-Frühlingsreise waren: die Stadtbesichtigungen in Bratislava, Györ, Budapest, Pecs, Szeged, Kesthely und Ljubliana, Tropfsteinhöhlen bei Aggtelek, Besuch der Heil- und Thermalbäder in Ungarn und Slowenien.

Wir sind während der diesjährigen Womoreise ca. 4’650km auf meist sehr schlechten Strassen gefahren, waren 65 Tage und davon gute 3,7 Tage oder 88 Stunden fahrend unterwegs und haben in 25 Campingplätzen übernachtet.